Da waren´s nur noch zwei…

Als unsere Nachbarin Pia vor zweieinhalb Jahren nach Deutschland zurück wanderte, suchte sie einen Platz für ihren jungen Wallach „Mimo“. Kurz entschlossen bauten wir eine Box an und unsere 3 Hektar Weide reichen eh für mehr als 3 Pferde. Anfangs integrierte Mimo sich gut in unsere rundum harmonische Herde, allerdings je länger er da war, desto mehr Stress und Streit gab es. Nach einem Jahr entartete das Ganze insoweit, dass wir fast täglich irgendein Pferd verarzten mussten. Da wir 4 Wechselweiden haben, konnten wir ihn erstmal problemlos separat stellen, jedoch ist diese Haltung für ein Herdentier keine artgerechte Haltung. Vor kurzem besuchte uns eine Nachbarin zu Pferde und Mimo und der Wallach von Steffi beschnüffelten sich über den Zaun und waren sich gleich sympathisch. Da Steffi noch ein Pferd für ihre kleine Herde suchte, ritt Katja mit Mimo zu ihr und wir stellten ihn probehalber zu Steffi.

Anscheinend gibt es bei Pferden auch Sympathien und Antipathien, denn inzwischen sind einige Wochen vergangen und laut Steffi vertragen sich die Vier bis zum heutigen Tage problemlos.

Wir freuen uns für Mimo, dass er mit seinen neuen Kumpels über 10 Hektar Auslauf verfügt und hoffen, dass es weiterhin so gut klappt…

Dieser Beitrag wurde unter Tiere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Da waren´s nur noch zwei…

  1. Jeanette sagt:

    Was für ein Happy End für alle Beteiligten. Gerade Zahl ist eh immer besser 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.