Hundeelend…

Wer in Paraguay lebt, merkt relativ schnell, dass es hier ganz andere Prioritäten als in Deutschland gibt. Sei es der Umgang mit dem Müll, er wird oft einfach auf die Straße geworfen, bzw. im Garten verbrannt, oder auch sehr beliebt: das Fahren auf dem Moto zu Dritt, zu Viert, oder auch zu Fünft bei Nacht ohne Licht… das Alles ist hier alltäglich. Man gewöhnt sich dran, woran wir uns aber nicht gewöhnen, ist der verantwortungslose Umgang mit Tieren. Kühe werden ohne Wasser den ganzen Tag am Straßenrand angebunden, Hühner, Katzen und Hunde lässt man einfach rennen. Da wir selber schon immer Hunde hatten, stößt uns die Ignoranz der Paraguayer ihren Hunden gegenüber besonders auf. Wenn wir z.B. zu unserem Tierarzt Felipe fahren, sehen wir auf der Straße immer wieder Welpen und Hunde und viele davon sind krank. Bei Felipe angekommen, bringt ein anderer Teil der Paraguayer ihre Fifis zum Baden und Scheren dort vorbei. Es gibt, Gott sei Dank, hier einige Europäer, die sich um die Straßenhunde kümmern, wobei auch klar sein muss, man kann nicht jeden retten. Die drei Hündinnen, die vor kurzem bei uns vors Tor gelegt wurden, brachten wir deshalb zu Suzanne, die sich rührend um ihre inzwischen 40! Hunde kümmert. Suzanne hat jahrelange Erfahrung damit, hält die Hunde in verschiedenen Rudeln, nichtsdestotrotz ist es für sie und ihre Helfer ein Ganztagesjob. Wir haben jetzt mit ihr ausgemacht, ab und an vielleicht eine frisch kastrierte Hündin „stationär“ für einige Zeit aufzunehmen, allerdings sind unsere verbliebenen Hund für uns genug. Bei der Weitervermittlung wollen wir ihr auch helfen und einige Bekannte von uns werden wahrscheinlich Hunde von Suzanne aufnehmen. Wer also einen Hund braucht, von Welpen bis Erwachsenem ist alles abzugeben, kann sich gerne bei uns melden 😉 Wenn Katja demnächst nach Deutschland geht, wird sie alle Verwandten und Bekannten um eine Spende anranzen 🙂 , denn eine Kastration ist hier zwar mit umgerechnet ca. 30€ relativ billig, allerdings bei der schieren Masse kommt auch etwas zusammen. Unten nun einige Bilder der zur Zeit zu vermittelnden Hunde, vielleicht findet ja der ein oder andere einen Platz.

Kleine ca. kniehohe Hündin, sieht schick aus mit ihren riesigen Ohren 😉
Relativ große ca. halbjährige Hündin, ein Seelchen. – VERMITTELT!-


Sie lebte ursprünglich bei Senor Lindo, unserem verstorbenen Nachbarn, wir hatten sie an einen Österreicher vermittelt, der allerdings inzwischen auch verstorben ist, was aber definitiv nichts mit der Kleinen zu tun hat 🙂
Eine Schwester der weiter oben vorgestellten Hündin, auch eine Liebe. – VERMITTELT! –
Fast schneeweiß mit blauen Augen, eine echte Schönheit
Einer von drei ca. 10 Wochen alten Welpen.
Er z.B. war jahrelang angekettet, bis die Kette eingewachsen war, leider verträgt er sich nicht mit Rüden, sonst hätten wir ihn selbst genommen.
Soraya war schonmal bei einem Österreicher, der aber leider verstorben ist.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.