Langsam wird´s eng…

Gott sei Dank fanden in den vergangenen Wochen mit Hilfe von Freunden, Bekannten und Fratzenbook unsere Welpen ein neues zu Hause.

Alle?!?

Ääähhh, nö!

Wie inzwischen fast obligatorisch hat sich Katja mal wieder in eine Hündin verguckt und so wohnt jetzt Hund Nummer 6 auf der Quinta Salitoka. Nike, wie wir die Kleine getauft haben, wird mal ein richtiger Brocken, wir vermuten aufgrund ihrer viiiieeelen Falten und übrigen Haut im Gesicht und Hals, dass sie sehr viel Fila Brasileiro Blut hat.

Eine bildhübsche Maus, sowas schmeißen die Idioten hier auf die Straße…

Die übrigen drei der Rasselbande fanden ein neues zu Hause bei Deutschen hier aus der Umgebung und nun ist bei uns wieder halbwegs Ruhe eingekehrt. Dieser Wurf war kein Vergleich zu denen, die wir voriges Jahr großgezogen hatten, sie waren früher sauber, gelehriger und insgesamt einfach menschenbezogener.

Einmal Hundler, immer Hundler 🙂

Auch unsere Großen sind froh, wieder ihren gewohnten Tagesablauf zu haben, obwohl sie es sichtlich genossen, die „Großen“ zu sein. Ganz einschlafen werden sie uns nun nicht, denn klein Nike hält sie doch ganz schön auf Trab.

Allgemeines Sonnenbaden
Black and White

Auch wenn es Spaß gemacht hat, die Würmchen groß zu ziehen, hoffen wir doch, dass sich in Zukunft hier langsam die Erkenntnis durchsetzt, dass man Hunde nicht auf die Straße wirft. Nach unserem subjektiven Empfinden ist es die letzten Jahre schon etwas besser geworden und wir hoffen, dass es so weiter geht…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Langsam wird´s eng…

  1. Wilma sagt:

    Wo sind denn Dante und Smila?

  2. ulla sagt:

    Sehr hübsch, zeig ihr schon mal unser Foto, damit sie uns kennt , wenn wir kommen. Viele Grüße aus eurer alten Heimat bei Regen und 15 Grad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.