Flora/Fauna

Auf dieser Seite wollen wir euch die Tier- und Pflanzenwelt von Paraguay hauptsächlich mit Fotos vorstellen. Egal, ob Insekt, Spinne, Vogel, oder anderes Getier uns vor die Kameralinse kommt, werden wir hier präsentieren. Vor allem die tollen Pflanzen mit wunderschönen Bäumen und wildwachsenden Orchideen sind es wert, auf einer eigenen Seite erwähnt zu werden.

IMG_4777[1]

Dieser kleine Falke ist ständiger Besucher auf unserer Weide und wartete hier gerade den Regen auf unserem Zaunpfosten ab.

IMG_3662[1]

Ein sehr schöner Vogel in Paraguay ist der Kardinal. Dieser hier erholt sich gerade auf dem Mäuerchen von einer Bruchlandung, nachdem er gegen unsere Hauswand geflogen ist 😉

IMG_3661[1]

Mönchsittiche, die vormittags heftig miteinander vor unserer Terrasse diskutieren 😉

IMG_3406[1] IMG_3408[1]

Diese Southern Kiebitze sieht man meist paarweise und sie können ganz schön laut zetern, wenn sie sich gestört fühlen.

IMG_3409[1] IMG_3401[1]

Was in Deutschland bei einigen Leuten in Terrarien sitzen, kommt hier regelmäßig auf unsere Terrasse: Gottesanbeterin und Riesentausendfüssler.

DSCF3512[1] IMG_3601[1]

Dies ist einer der schönsten Bäume in Paraguay und er blüht lange im Frühjahr bis in den hohen Sommer hinein: der Flammenbaum.

IMG_3482[1] IMG_3483[1]

Tityus serrulatus

Mit 6-8cm Gesamtlänge gehört dieser Skorpion zu den mittelgroßen Skorpionarten. Prosoma und Mesosoma dieser Art sind Schwarz, Metasoma und Telson sind heller Braun. Beine und Pedipalpen sind bis auf die dunkelen Scherenfinger gelblich gefärbt.
T.serrulatus gilt alls die giftigste Art Südamerikas und ist einer der gefährlichsten Skorpione überhaupt, der alls Kulturfolger jährlich zu viele schweren , oft tödlichen Unfällen führt.

IMG_3472[1] IMG_3473[1]

Die Macauba-Palme (Acrocomia aculeata) ist eine tropische Pflanzenart Amerikas aus der Familie der Palmen. Sie fällt besonders durch die zahlreichen langen und sehr spitzen Stacheln am Stamm, an den Blattspindeln und Blattstielen auf.

Die Samen sind essbar und stellten in Mittelamerika für die Ureinwohner ein Nahrungsmittel dar. Auch Palmwein, vergorener Phloem-Saft verletzter Stämme, wird getrunken. Der hohe Ölgehalt der Früchte wird in Südamerika zur Herstellung von Seife genutzt. Das harte Holz des Stammmantels wird für Dielungen und zur Herstellung von Spazierstöcken verwendet. Die Palme wird auch in der Landschaftspflege eingesetzt.

IMG_3499[1]

Eine schöne Gottesanbeterin (Mantodea), die uns hin und wieder auf der Terrasse besuchen. Diese hier rettete Thomas aus einem Spinnennetz, wofür sie sich bedankte und sich beim fotografieren von ihrer besten Seite zeigte.

IMG_3490[1] IMG_3491[1]

Diese riesigen Kröten sieht man hier auch öfters. Die Einheimischen nennen sie „Zappos“, wie sie genau heißen, wissen wir nicht. Damit man sich ein ungefähres Bild von der Größe machen kann, unser Pickup ist 2m breit. Eigentlich sind sie sehr friedlich, aber wenn sie sich bedroht fühlen können sie angeblich ein Gift verspritzen, dass eine stark ätzende Wirkung hat, die zu Hautreizungen und bei Augenkontakt zu Blindheit führen können. Was wir jedoch aus erster Hand wissen, ein Jagdterrier eines deutschen Bekannten zerbiss einen Zappo und starb daran.

IMG_20141218_085231[1]

Hier seht ihr eine Zikade, die in der Dämmerung einen Höllenlärm macht…

2 Antworten auf Flora/Fauna

  1. Moni sagt:

    Servus Ihr Beiden,

    geht´s euch gut? Klingt so, oder?
    Ich gönne euch das so sehr und freu mich mit euch. Mich müsstet ihr hinbrügeln. Die Viecher und die Hitze…ich freu mich im Moment auf Schnee !!!
    Ganz liebe Grüße, bin regelmäßig bei euch
    Moni

    • salitoka sagt:

      Hallo Moni,
      freut uns, dass du uns regelmäßig besuchst, aber Schnee und Kälte haben wir in unserem Leben schon genug gehabt. So sind die Geschmäcker halt verschieden 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.